Very Berry – rot, süß und sauer …

muffins johannisbeere

Fotos von la papetina

… sind die kleinen feinen Johannisbeeren. Glücklich, wer einen Strauch davon im heimischen Garten stehen hat und sich an den reifen Früchten bedienen kann. Von Anfang Juni bis Ende August ist Haupterntezeit der gesunden Beeren. Meine Ribisel kommen aus dem Supermarkt und warten seit ein paar Tagen geduldig im Kühlschrank auf ihre Verarbeitung. Aber was zaubert man am besten aus einer 250 gr Schale saurer Beeren – vielleicht Eis, Marmelade oder einen kühlen Shake?

muffins_02

Die kleinen Beeren erfreuen sich sich die hierzulande zu unrecht einer deutlich geringeren Beliebtheit, als anderes Saisonobst wie beispielsweise Erdbeeren oder Kirschen. Enthalten Sie doch besonders viel Vitamin-C und liefern wichtige Mineralstoffe wie Eisen, Kalium oder Magnesium. Zudem verfügen die Johannisbeeren über einen relativ hohen Anteil von Ballaststoffen.

muffins_03

Ich habe mich entschieden Johannisbeer-Mohn-Muffins zu backen, genau das richtige Sommergebäck für heiße Tage.

Zutaten für 12 Muffins:

250 g rote Johannisbeeren
80 g weiche Butter oder Margarine
150 g Zucker, etwas Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier (Größe S)
100 g Mehl
ein halbes Päckchen Backpulver
1 EL Mohn
50 g Speisestärke
120 g Rahmjoghurt Stracciatella
Puderzucker zum Bestäuben
Muffinförmchen

muffins_04

Zubereitung:

Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und von den Stielen zupfen. Fett, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer großen Rührschüssel cremig rühren. Eier einzeln im Wechsel mit 1-2 Esslöffel Mehl unterrühren. Restliches Mehl, Backpulver, Mohn und Stärke mischen und abwechselnd mit dem Rahmjoghurt zur Fett-Eiermasse geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Muffinförmchen zu 2/3 mit dem Teig füllen. Auf jeden Muffin ein paar Johannisbeeren geben und leicht eindrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 15 -18 Minuten goldbraun backen. Muffins auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Zur Deko ein paar Johannisbeeren am Stil auf die kleinen Törtchen legen.

Viel Spaß beim Nachbacken und ein wundervolles Hochsommer-Wochenende wünsch ich Euch!

Manche Dinge sind ein “MUSS”

Hefezopfrezept, Hefegugl

Foto von la papetina

Kennt ihr das auch, manche Dinge gehören unverzichtbar zusammen. Wie z. B. das Topping auf einem Cupcake, oder wie Z.R. zu sagen pflegt, das Schnitzel und die Bratkartoffeln! Ich finde darüber kann man diskutieren, da ich Schnitzel viel lieber mit Fritten esse. Aber bei einer Sache sind wir uns einig: Bei uns gibt es kein Osterfrühstück ohne Hefezopf!

Hefezopf für Ostern

Foto von la papetina

So ein fluffiger Butterkuchen, Nusszopf oder Brioche ist ein absolutes Muss am Ostersonntag. Und das Tolle daran, kennt man das Geheimnis eines guten Basishefeteigs lassen sich daraus zahlreiche, leckere Varianten zaubern. Von Buchteln und Butterkuchen vom Blech bis Zimt-Nuss-Kranz mit feinem Marzipan in der Füllung.

Ostergebäck

Foto von la papetina

Und jetzt kommen wir zu den Gewinner der Osterkartenverlosung. Dieses Mal haben wir drei Glückliche Gewinner, aber schaut am besten selbst, auf facebook. Alle “Likes” sind willkommen. Und falls Euch die Osterkarten so gut gefallen, daß ihr auch welche haben wollt, die gute Nachricht: Es gibt sie noch entweder bei Dawanda oder direkt per Mail bestellen.

Ostergebäck - Tischschmuck

Foto von la papetina

Dazu eine Tasse heiße Schokolade oder Milchkaffee und fertig ist der süße Start in den Tag!

Ostergebäck

Foto von la papetina

Und jetzt zum Rezept, und bitte keine Angst vor dem Hefekuchen, der ist wirklich ganz einfach gemacht!

Zutaten Basishefeteig: 500 g Mehl, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Würfel (42 g) frische Hefe, 200 ml lauwarme Milch,50 g weiche Butter oder Margarine, 1 Eie (Größe M)

Zutaten Nussfüllung: 150 g Haselnüsse, gemahlen, 1 m.-großes E, 100 g Marzipanrohmasse, 3 EL Zucker, 40 g Butter, Vanillezucker und etwas Zimt.

Zubereitung Hefeteig: Milch lauwarm erwärmen, Hefe hineinbröckeln und auflösen. Das Mehl, den Zucker und 1 Prise Salz und ein Ei in eine Schüssel geben. Jetzt wird die Hefemilch dazu gegossen. Gut unterrühren, am besten mit den Knethaken des Rührgerätes. Anschießend die Butter (weich) in kleinen Flöckchen zugeben und unterkneten, bis der Teig geschmeidig ist. Den Teig zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort zugedeckt mindestens 45 Minuten gehen lassen.

1. Den Hefeteig zubereiten und gehen lassen. 2. Für die Füllung gemahlene Nüsse mit Ei, Marzipan und 3 EL Zucker, Vanillezucker verkneten. 3. Teig auf etwas Mehl kräftig durchkneten und zu einem Rechteck (ca. 30 x 60 cm) ausrollen. Butter zerlassen und den Teig mit 2/3 der lauwarmen Butter bestreichen. Die Nussfüllung darauf geben, dabei einen Rand von ca. 2 cm aussparen. Die Füllung auf dem Hefeteig verstreichen. Den Zimt darüber streuen. 4. Den Teig von der Längsseite her aufrollen. Teigrolle auf ein Blech mit Backpapier legen. Anschließend der Länge nach aber, vorsicht: nicht ganz durchschneiden. Die Beiden Teigstränge zu einer Kordel zusammendrehen und zu einem Kranz legen. Die Enden zusammenschlagen. Dann den Kranz mit der restlichen Butter bestreichen und an einem warmen Ort zugedeckt 20- 30 Minuten gehen lassen. 5. Backofen vorheizen (E-Herd 200 Grad/Umluft 175 Grad) Kranz im Ofen 30-40 Minuten backen, nach 20 Minuten den Kranz mit etwas Alufolie abdecken, damit er nicht zu braun wird. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und dann einfach aufessen ;-)

Ich wünsche Euch ganz viel Ostervorfreude!

Osterkartenverlosung – LIKE la papetina auf Facebook

Wie,  schon wieder Ostern? Ja, und in genau zwei Wochen können wir uns auf die Suche nach den bunten Nestern machen. Ob wir dieses Jahr im Schnee suchen müssen, oder vielleicht doch Glück haben und endlich der Frühling Einzug hält? Es bleibt spannend. Sicher ist, dass es auch dieses Jahr, hier eine Osterverlosung gibt. Wir waren nämlich wieder fleißig , la papetina hat seit einigen Wochen eine Facebook-Fanpage mit noch mehr  DIYs, Rezepten und feiner Papeterie! Und wir freuen uns natürlich über jedes “Gefällt mir”.

Aber jetzt zur Verlosung: Ich hoffe Ihr habt noch keine Ostergrüße verschickt. Nein, gut so, denn jetzt habt Ihr die Chance feine la papetina-Karten für eure Osterpost zu gewinnen. Was Ihr tun müsst? Ganz einfach, für jeden Like bei Facebook und ein kurzes Hallo auf unserer Fanpage bis zum 23.03.2013, habt Ihr die Chance auf ein buntes Kartenset. Und das Beste ist wir verlosen gleich drei davon. Ich drück euch die Daumen!

Osterkarten Papeterie

Foto und Design von la papetina

Fotos und Design von la papetina

Fotos und Design von la papetina

Fotos und Desing von la papetina

Fotos und Desing von la papetina

Fotos und Design von la papetina

Fotos und Design von la papetina

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr mit dem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen. Es werden nur Einträge vor dem Teilnahmeschluß berücksichtigt. Fehlende, verspätete oder an falscher Stelle abgegebene Beiträge können nicht berücksichtigt werden, hierfür übernimmt der Blog la papetina keine Verantwortung.

Der Gewinner wird per Zufallsprinzip bestimmt und wird innerhalb von 24 Stunden nach der Verlosung informiert und innerhalb von 7 Tagen unter http://www.lapapetina.wordpress.com veröffentlicht.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preise können nicht in bar ausgezahlt werden. Beiträge können nur berücksichtigt werden, wenn sie mit einer gültigen E-Mail-Adresse abgegeben wurden.

Rotebete mal anders!

Zugegeben besonders hübsch sind sie nicht, diese roten Rüben. Aber ich finde sie super lecker. Bisher habe ich sie immer herzhaft zubereitet, als Suppe, Gemüse oder im Salat. Aber es geht auch anders! Die tolle Knolle schmeckt köstlich im Schokoladenkuchen, und sorgt dafür daß der dunkle Gugl so richtig saftig bleibt!

Fotos von la papetina

Fotos von la papetina

Schokoladengugl

Fotos von la papetina

Rote Bete sind  etwas unpraktisch in der Verarbeitung, denn sie haben die Eigenschaft mit ihrem Saft alles rot zu färben. Deshalb sollte man bei der Zubereitung der Knollen am besten Einmalhandschuhe tragen und keine Gegenstände aus Holz- oder Kunststoff verwenden. Als Schneideunterlage eignen sich Materialien aus Glas oder Porzellan.

Fotos von la papetina

Fotos von la papetina

Ranunkel Frühlingsbote

Foto von la papetina

Auf dem Gemüsemarkt ist die Rotebete ganzjährig zu finden, entweder frisch oder vorgegart und vakuumverpackt. Dabei sind die kleinen Knollen am geschmackvollsten. Beim Kauf darauf achten, dass die Rüben frisch und knackig sind. Bei Zimmertemperatur werden sie schnell welk, deshalb am besten im Kühlschrank aufbewahren, dort ist die frische Ware mehrere Tage haltbar.

Das Rezept dafür ist aus der Lecker und absolut empfehlenswert:

Zutaten:
375 g vorgegarte Rote Bete (im Frischepack)
300 ml Sonnenblumenöl
5 Eier (Größe M)
275 g Mehl
3 gestr. TL Backpulver
110 g Kakaopulver
375 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
Puderzucker und Kakaopulver zum Bestäuben
Fett und Mehl für die Form

Rote Bete und Öl mit dem Pürierstab fein pürieren. Eier nach und nach zugeben. Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Vanillin-Zucker mischen. Gemüsepüree zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Napfkuchenform (2,5 Liter Inhalt) fetten und mit Mehl ausstäuben. Kuchen einfüllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 45 Minuten backen. 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker oder Kakaopulver bestäuben.

Rotebetegugl mit Schokolade

Foto von la papetina

Besonders lecker schmeckt auch ein Schokoladenguß!

Und für alle Rotebete-Skeptiker: Man schmeckt die rote Knolle echt nicht raus!

Best Blog Award – lieben Dank!

bestblogaward

Ein großes Dankeschön geht an Lilaplätzchen, Paetzilore und Lenisa Wren-Gedankenwürfelei, fast gleichzeitig wurde Blog la papetina 3 x beim Best Blog Award nominiert und ich habe mich hoch 3 gefreut!

Und so funktionierts: man verlinkt auf den Blog, von dem man nominiert wurde, beantwortet elf Fragen und nominiert 20 (hab ich leider nicht geschafft!) weitere Blogs und informiert diese über ihre Nominierung. Im Idealfall lernen wir alle so viele tolle neue Blogs kennen und vernetzen uns noch mehr. Also, los geht’s mit den elf Fragen:

Zu beantworten gab’s folgende Fragen:

1. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Am liebsten beides – erst deftig und dann natürlich den Nachtisch.

2. Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder die Erscheinung?
Ich mag Menschen mit Persönlichkeit, die auch mal eine Macke haben, denn das macht sie liebenswert.

3. Wann hast du den Blog gegründet?
Vor etwas mehr als einem Jahr, im Dezember 2011.

4. Welche Person hat dich bisher inspiriert in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Oh, schwierig, grübel – ich glaube mich inspiriert ziemlich viel, das müssen nicht unbedingt Personen sein. Aber akutell hat mich Nina mit ihren veganen Rezepten dazu inspiriert, mal was Neues in der Küche zu probieren.

5. Verfolgst du viele Blogs?
Ja, sofern es meine Zeit zuläßt.

6. Kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?
Ich koche leidenschaftlich gerne, aber ich werde auch gerne mal bekocht. Ich finde wenn man bekocht wird schmeckt’s einfach besser!

7. Welches Buch liest du momentan?
Ich muss gestehen momentan lese ich leider kein Buch. Jetzt kommt die Standardausrede – keine Zeit. Das ist natürlich gelogen, wenn man viele Blogs liest, könnte man natürlich auch ein Buch lesen. Aber ich verrate euch, was ich zuletzt gelesen habe: Jan Weiler – Maria ihm schmeckt’s nicht. Und, ich fand es einfach köstlich!

8. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Ein azurblaues Sporttop, es ist sage und schreibe 13 Jahre alt und es sieht immer noch fast aus wie neu – top Qualität ;-)

9. Was ist dein Lieblingsrezept?
Käsekuchen

10. Welche Eigenschaften einer Person sind dir in einer Freundschaft wichtig?
Ehrlichkeit

11. Was ist dein Lieblingsfilm?
Titanic ( Ja, ich bin einfach eine hoffnungslose Romantikerin und Leonardo DiCaprio-Fan!)

Und jetzt zu den nominierten Blogs, die ich alphabetisch geordnet habe:

drapedincloudlets – Rike aus Köln hat einen Faible für ausgefallene Outfits, diese werden regelmäßig vorgestellt. Hier findet Ihr aber auch interessante Illustrationen und schöne Fotos.

Das Füchslein – stellt jeden Freitag den “Freitagsfund” vor. Das kann sehr vieles sein, ein Café, ein anderer Blog eine Internetseite … und es ist immer eins: sehr lesenswert!

Gedankenwürfelei - hier erzählt Lena über ihr Leben, schön, romantisch und mit sehr viel Gefühl. Ich finde Lenas Fotos klasse!

Glitterallover - hier schreibt Lotte über DIY, Schmuck, Nagellack, Cupcakes und alles was glitzert. Ein wundervoll bunter und kreativer Blog und bei Dawanda könnt Ihr Lottes Schmuck-Designs auch kaufen.

Ich jetzt auch- sie nennt sich “eine von vielen” und ist was ganz besonderes! Auf ihrem Blog schreibt sie mit viel Humor über sich, Ihre Familie und aktuell über den noch klitzekleinen Familienzuwachs Emma. Ich mag sehr die Art, wie sie schreibt!

Lilaplätzchen Willkommen in Kristinas  Kosmos – eine bunte, süße, lila Welt mit kleinen bunten Köstlichkeiten wie z. B. Bienenstich, Mini-Gugl, kleine Apfelkuchen oder süße Cake-Pop-Eulen. Neben schönen Bildern und Inspirationen gibt es natürlich klasse Rezepte und dazu und jede Menge Ideen und DIYs – also nix wie reinschauen es lohnt sich!

Monica gestaltet mit Liebe – hier wird gebacken, genäht und gestickt und viel darüber berichtet. Wer Lust auf viel Inspiration und DIYs hat muss unbedingt hier rein klicken!

Paetzilore – liebt Bücher und ihre Katze und noch vieles mehr… Unter der Rubrik, “Paetzilore liest”  gibt es jede Menge Buchtipps, “Was ich mag” und “was ich trag” beschreibt ihren Style, mit vielen schönen Bildern, Tipps und kleinen Reiseberichten – ein sehr persönlicher Blog – schaut rein und erfahrt mehr über die Dame hinter der Katze.

 

Viel Spaß beim Lesen!


 

 

 

Hallo Frühling

… es wird Zeit, dass du langsam den Winter vertreibst! Januar und Februar waren die dunkelsten Monate seit 62 Jahren. Gerade mal 96 Sonnenstunden ließen sich Väterchen Frost entlocken. Das ist nur halb so viel wie normal. Es wird Zeit für Sonne, Licht und kräftige Farben!

Farbinspiration

Hol dir mit Fuchsia, Zartrose und Koralle den Frühling ins Haus!

Mit 1. frechen Zick-Zack-Musterkissen von zazzle. 2. Den coolen Chelsea-Boots SILVIA von Tricker’s , da spaziert es ich gleich viel schöner! 3. Wie wäre es mit einem schmucken Ring aus Rosenquarz? Am besten finde ich dieses geniale Tasche Prismic Bag von Roger Vivier! Was süßes, zum vernaschen aus den Tasse Pink Orient von Petit- Rif Design gibt es bei nordljus.

Und jetzt gibt es noch ein bischen Inspiration: Nordljus ist Livestyle aus Skandinavien ein kleiner und feiner Onlineshop mit viel Inspiration, schönen Fotos und Rezepten, schaut doch mal rein.

Foto von salad-eyes
Design von la papetina

Design von la papetina

 

Die Hochzeitssaison ist eröffnet!

Die letzten Wochen wurde im la papetina-Studio wieder fleißig gedruckt, geschnitten, gebastelt und geklebt. Eintstanden sind eine Vielzahl neuer Entwürfe für alle, die sich bald trauen JA zu sagen. Zu sehen waren sie letzten Samstag live im funkelnagelneuen Musterbuch auf der 23. Landshuter Hochzeitsmesse und natürlich hier, bei dawanda im la papetina Shop. Mach doch mal Klick und guck!

la papetian Hochzeitspapeterie

Er hat sie gefragt und sie hat ja gesagt. Oder wie wäre es mal anders rum, sie hat ihn gefragt und er hat ja gesagt? Alle Karten sind individualisierbar, und falls ihr euren ganz persönlichen Spruch auf den Einladungen haben wollt, setze ich das gerne für euch um.

hochzeit_02

hochzeit_03

(c) design von la papetina

hochzeit_04

Und jetzt gibt es noch ein paar Schnappschüsse von der Hochzeitsmesse. Zusammen mit Fräulein Moni, gab es nicht nur Papeterie zu sehen, sondern auch viele bestickte Kunstwerke, die den Hochzeitstisch schmücken und noch viel mehr, seht selbst … hier gehts zu Fräulein Moni

Hochzeitsmesse la papetina

Fotos von la papetina

Die Farben des Winters …

… Eigentlich sollte es schneien, aber es regnet, schon seit Tagen. Man sehnt sich nach Schnee, kalter, klarer Luft und ein bisschen Sonnenschein. Stattdessen ist es grau, neblig und nass. Hallo Winter, ich hoffe Du kommst am Wochenende endlich in Fahrt. Du könntest ein  paar blaue Eisblumen an die Fenster zaubern und die Dächer der Stadt mit einer feinen Haube aus Pulverschnee überzuckern. Bis dahin mal ich mir das schönste Winterwetter aus: kräftig, frischen Farben wie türkis, eisblau und limettengelb und dazwischen schweben ein paar Schneeflocken …

Farbinspiration Januar, Türkis, Eisblau und Limettengelb

Vielleicht hol ich mir den Winter einfach in die Wohnung?

Farbpaletten vom Feinsten gibt es bei design-seeds , schöne Bilder inklusive.

Fotos via Pinterst, Tinekhome, hay und la papetina

Ich wünsch Euch ein verschneites Wochenende!

Prädikat:

Ein frohes neues Jahr

Ich wünsche Euch allen von Herzen ein frohes, neues Jahr 2013! 

Kalenderblatt Januar Downlaod

Jeden Monat ein Kalenderblatt zum Downloaden – Design von la papetina

Kalenderblatt zum Downloaden

Design von la papetina

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, hat sich das Design von la papetina etwas verändert, ich hoffe euch gefällts. Neu werden auch die Themen sein, z. B. habe ich für jeden Monat ein Kalenderblatt zum Downloaden vorbereitet, das erste findet ihr hier: Kalenderblatt Januar

Lasst euch überraschen, 2013 wird sicher spannend! Ich freu mich darauf, ich hoffe ihr auch.

Liebe Grüße