Cookies sind in!

Cookie Rezept

Foto von la papetina

DIY zum Nachbateln

Fotos von la papetina

Cookies selber backen und verpacken

In kalte Milch getunkt

Foto von la papetina

Ich mag backen, Z.R. mag es, wenn man für ihn backt. Perfekt. Los geht’s, ich versuche mich das erste Mal an Cookies. Nicht, dass ich noch nie Plätzchen gebacken hätte, aber ein Cookie ist ja kein gewöhnliches Backwerk. Ein Cookie (englische Aussprache: ˈkʊki; zu deutsch ‚Keks‘ oder ‚Plätzchen‘) ist das ganze Jahr über ein süßer Genuss. Nicht wie ein Plätzchen, das sich ausschließlich auf die Weihnachtszeit reduziert. Ein Cookie ist mehr, ein Cookie ist „in“. Z.R. hat mitbekommen, dass sich da etwas in der Küche bewegt. Mit einem Blick ins Kochbuch ließ er mich wissen, dass er bislang nur Flash-Cookies und andere lästige Datenverzeichnisse kenne. Ich habe ihm versucht zu erklären, daß es auch noch eine Welt jenseits Binärcode und Apfel-Rechner gibt. Er blieb skeptisch. Für mein Debüt habe ich mir ein unspektakuläres Rezept ausgesucht: Vanille-Rohrzucker-Cookies mit arabischem Kaffeegewürz. Klingt aufregend, lässt sich aber einfach herstellen. Ist das Gebäck fertig, kann man es in Dosen verpacken und lagern. Ich hab mir gedacht, im Glas wär auch nicht schlecht, oder? Weniger weihnachtlich und mit einem netten Band verziert ein schönes Gastgeschenk.

Zwei Tage später, ich hatte mal Lust auf das süße IN-Gebäck, da war die Dose leer. Z.R. meinte, er hätte nur das getan was er über Cookies gelesen hätte, sie von Zeit zu Zeit zu eliminieren. Recht hat er!

Ihr benötigt folgende Zutaten: 1 Vanilleschote, 1 Messerspitze arabisches Kaffeegewürz (gibt’s im Gewürzladen von Alfons Schuhbeck, oder online), 250 Gr. Butter, 220 Gr. Puderzucker, 150 Gr. Rohrzucker, zwei Eier, 410 Gr. Mehl, und 1/2 Tel. Backpulver, eine Prise Salz.

Zuerst die Butter (Zimmertemperatur) mit dem Puderzucker cremig rühren, das Mark der Vanilleschote dazugeben und verrühren, dann die beiden Eier untermixen. Sollten sie gerinnen etwas Mehl (ca. 1 EL) zugeben. Die Ei-Zucker-Butter-Masse Beiseitestellen. Jetzt das Mehl mit Backpulver dem arabischen Kaffeegewürz und einer Prise Salz vermischen und langsam unter die Ei-Butter-Zuckermischung kneten. Am besten gelingt das mit einem Handmixer. Den Teig ca. 20 Min. im Kühlschrank ruhen lassen, anschließend Kugeln in der Größe einer Walnuss formen und platt drücken. Bevor man das Cookie auf ein Blech legt, wird es mit Rohrzucker bestreut und bei 180 Grad (vorgeheizter Backofen) 10-12 Minuten gebacken. Fertig sind sie, wenn sich der Rand ganz leicht goldgelb färbt.

DIY Anleitung zum Nachbasteln

Foto von la papetina

Und jetzt zum Weckglas. Den Glasboden mit Butterbrotpapier auslegen, Cookies in das Glas stapeln. Den oberen Rand des Glases mit einem Band bekleben. Dafür verwende ich Geschenkpapier, das ich mit doppelseitigem Klebeband bestücke. Nachdem der Rand beklebt ist, wir der Deckel auf das Glas gesetzt. Mit stampin up habe ich einen kleinen Anhänger gestaltet und ein kleines Kärtchen. Dazu verwende ich gelbes Papier und rote Stempelfarbe. So jetzt mit einer hübschen Schleife an das Glas gebunden, fertig ist das Gastgeschenk. Viel Spaß beim Basteln!

Advertisements

bitte hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s