Eine Schatulle für Visitenkärtchen

Man benötigt sie eher selten, ich jedenfalls. Wenn man sie benötigt, hat man sie garantiert nicht griffbereit, oder man findet sie nicht. Steckt man sich welche ins Portemonnaie, oder in die Tasche, haben sie hinterher erfahrungsgemäß geknickte Ecken oder Flecken. Ich spreche von Visitenkarten. Letztens konnte ich eine von ihnen aus den Untiefen meiner Beutelhandtasche hervorzaubern.

Zu früh gefreut, das Kärtchen auf edlem Tintoretto Gesso hatte deutliche Spuren von Rouge Coco Roset, roch nach einer Mischung aus Pfefferminzbonbon mit Jil Sander-Duftprobe und hatte Schokoladenflecken – wie peinlich! Das war zu viel des Guten. Ja, ich bin ab und an nachlässig, unordentlich, verzupft trifft es wohl am besten. Aber damit ist jetzt Schluss, meine Ich-Kärtchen bekommen ab sofort eine Hülle bzw. eine Box, nein eine Schatulle. Z.R. würde wohl Garage dazu sagen. Eine Garage zum Zwischenparken. Geschützt vor allen Gefahren, die in einer Handtasche lauern, warten Sie jetzt darauf, unversehrt den Besitzer zu wechseln.

Ganz einfach selbst gemacht!

Hier gehts zum Download: Free-Printable-Visitenkartenbox.
Einfach runterladen, ausdrucken, ausschneiden, rillen und falten.

Viel Spaß damit!

Prädikat: unversehrt

Advertisements

3 Kommentare zu “Eine Schatulle für Visitenkärtchen

    • Ich hab mich inspirieren lassen und modifiziert, es gibt bestimmt auch noch viele weitere Möglichkeiten, da bin ich gerade noch am Ausprobieren – vielleicht kommt demnächst ein update. Liebe Grüße, mirja

bitte hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s