Inspiration – Waldhochzeit

Fotografie von Anna Mardo

Dieses Frühjahr wurde ich von der Hochzeits-und Portraitfotografin Anna Mardo angeschrieben ob ich nicht Lust hätte die Papeterie für ein Styled Shoot zu gestalten und da hab ich natürlich sofort JA gesagt! Es sollte ein romantisches Shooting im Wald werden, … Weiterlesen

Osterkartenverlosung – LIKE la papetina auf Facebook

Wie,  schon wieder Ostern? Ja, und in genau zwei Wochen können wir uns auf die Suche nach den bunten Nestern machen. Ob wir dieses Jahr im Schnee suchen müssen, oder vielleicht doch Glück haben und endlich der Frühling Einzug hält? Es bleibt spannend. Sicher ist, dass es auch dieses Jahr, hier eine Osterverlosung gibt. Wir waren nämlich wieder fleißig , la papetina hat seit einigen Wochen eine Facebook-Fanpage mit noch mehr  DIYs, Rezepten und feiner Papeterie! Und wir freuen uns natürlich über jedes „Gefällt mir“.

Aber jetzt zur Verlosung: Ich hoffe Ihr habt noch keine Ostergrüße verschickt. Nein, gut so, denn jetzt habt Ihr die Chance feine la papetina-Karten für eure Osterpost zu gewinnen. Was Ihr tun müsst? Ganz einfach, für jeden Like bei Facebook und ein kurzes Hallo auf unserer Fanpage bis zum 23.03.2013, habt Ihr die Chance auf ein buntes Kartenset. Und das Beste ist wir verlosen gleich drei davon. Ich drück euch die Daumen!

Osterkarten Papeterie

Foto und Design von la papetina

Fotos und Design von la papetina

Fotos und Design von la papetina

Fotos und Desing von la papetina

Fotos und Desing von la papetina

Fotos und Design von la papetina

Fotos und Design von la papetina

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind Personen ab dem 18. Lebensjahr mit dem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen. Es werden nur Einträge vor dem Teilnahmeschluß berücksichtigt. Fehlende, verspätete oder an falscher Stelle abgegebene Beiträge können nicht berücksichtigt werden, hierfür übernimmt der Blog la papetina keine Verantwortung.

Der Gewinner wird per Zufallsprinzip bestimmt und wird innerhalb von 24 Stunden nach der Verlosung informiert und innerhalb von 7 Tagen unter http://www.lapapetina.wordpress.com veröffentlicht.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preise können nicht in bar ausgezahlt werden. Beiträge können nur berücksichtigt werden, wenn sie mit einer gültigen E-Mail-Adresse abgegeben wurden.

Free Printable Geschenkanhänger: fröhliches Verpacken!

Heute werden Geschenke verpackt! Es sind genau 14 Stück, eine ganze Menge! Damit auch jedes Päckchen unter dem Baum seinen Besitzer findet, verraten kleine Anhänger die Namen. Hinter dem 22. Türchen steckt ein Free-Printable zum Downloaden. Lade das PDF runter und drucke es aus. Die Anhänger einfach zuschneiden, zusammenkleben, mit einer Lochzange lochen  Geschenkband durchziehen, Schleife binden … fertig!

Geschenkanhänger

Foto und Design
la papetina

Geschenkanhänger

Foto und Desing von la papetina

Ich wünsche Dir ein stressfreies Adventswochenende und fröhliches Geschenkeverpacken!

Get inspi(red)

Apfel-, Tomaten-, Wein-, Himbeer-, Zinober-, Karmin-, Hell- und Dunkelrot. Keine Farbe hat so viel Bedeutung wie Facetten. Sie symbolisiert Energie, Kraft, Leidenschaft – Wut, Ärger und Aggression. Sie zieht dich magisch in ihren Bann.

red

Sie ist Reiz und Versuchung z.B. in der Form frischer Beeren, duftender Rosen und süßen vollreifen Kirschen. Wie wäre es, mit einem roten Caravan auf und davon zu fahren?

Die Reise geht Richtung osten, dem Sonnenaufgang entgegen, um in Thikse einem tibetischen Kloster an diese wunderschöne Pforte zu klopfen.

Sieht man Rot z. B. durch eine Infrarotkamera erscheint die Welt wie ein kleines Kunstwerk,  (landwirtschaftliche Fläche von Minnesota) das perfekte Bild für eine leere Wand im Flur?.

Infrarotaufnahme landwirtschaftlicher Nutzflächen in Minnesota

Rot ist kraftvoll – die Farbe des Lebens. Sie eignet sich besonders um Akzente zu setzen, z. B, 1. mit einer roten Wand, 2. der Hochzeitseinladung „Herzsache“., 3. einer knalligen Sitzgelegenheit von Vitra ( Eams Chair DSW) . 4. frischen  Sommerbeeren, 5. einem auffallenden Kleid, 6. der manigfaltigen Töne von Gabriela Ruellan zum download: Shades of red. 7. oder den Siebenmeilen-Stiefletten von Mai Piu Senza?

Design und Foto von la papetina

PS: Die Sommerpause ist vorbei – jetzt gehts munter weiter! Ja es lohnt sich immer bis zum Ende zu lesen :-)

(rotes Küsschen, an Euch ;-))

Jeder Tag ist Muttertag!


… schon eine Geschenkidee zum Muttertag – ja? Ich auch, eine Klitzekleinigkeit liegt schon nett verpackt mit passender Karte auf meinem Schreibtisch und wartet darauf am Sonntag überreicht zu werden. Und wenn das Wetter mitmacht, gibt es Kaffee und Kuchen im Freien auf der Terrasse.

Geschenkpapier, Karte zum selber Drucken

… Und zwar mit einem Kuchen im Weckglas gebacken, schön dekoriert und bitte mit Sahne. Das geht ganz einfach: Rührkuchen oder Sandkuchen zubereiten und anstatt in einen Kuchenform in kleine Weckgläser gießen. Die Gläser nur 2/3 füllen, da der Kuchen noch aufgeht und nicht überlaufen sollten. Nach dem Backen kann man ihn beliebig mit Sahne oder frischen Früchten dekorieren. Und für Mamma, gibt es noch einen selbst gebastelten „Kuchenkragen“ – lecker!

Lust zum Nachbasteln? Dann ladet euch das Free-Printable-PDF runter.

Hier gehts zum Download: DIY zum Muttertag

Prädikat: Mama Du bist die Beste!

Ich streich mir Birne aufs Brot!

birne

Fotos von la papetina

Marmeladenetiketten von la papetina

Foto und Design von la papetina

Marmeladenetiketten von la papetina

Foto und Design von la papetina

Ja ich weiß, man soll Birnen nicht mit Äpfeln vergleichen, oder umgekehrt? Spontan würde ich wohl eher in einen Apfel beißen. Der ist rund, süß, frisch und knackig. Die ganze Welt spricht über den Apfel. Aber was würdet ihr euch aufs Brot streichen? Den knackigen Apfel oder die geschmeidige Birne? Diese ist weicher, süßer und saftiger. Z.R meint, er kenne andere Früchte, die besser ins Marmeladenglas passen würden.

Es gibt über 5.000 Birnensorten, Williams Christ ist eine der bekanntesten. Aber auch ältere Sorten wie z. B. die „Gute Luise“, oder „Prinzessin Marianne“ machen ihren Namen ganze Ehre. Sie sind die Königinnen ihrer Art. Mit wenig Säure, fruchtig im Geschmack und saftig in der Konsistenz eignen sie sich perfekt für Konfitüre. Ich habe mich für Abbé Fétel  entschieden. Die süße Französin wird im September geerntet, bis Januar gelagerte und ist deswegen gerade jetzt in den Obstregalen besonders stark vertreten.

Letztes Wochenende gekauft, durfte sie im Obstkorb zwischen gelben Bananen noch ein bisschen reifen. Jetzt wird sie geschält, in Stücke geschnitten mit Zitronensaft, Vanille, Banane und Gelierzucker eingekocht und püriert. Den letzten Pfiff bekommt sie durch einen Hauch geriebene Tonkabohne.

Hier riecht es inzwischen wie in einer Marmeladenfabrik. Der Duft hat Z.R. hinter seinem Apfel hervorgelockt. Es wird probiert und festgestellt, dass warme Birnenmarmelade auf frischem Brot mindestens so lecker ist wie Marillenkonfitüre. Das behaupten jetzt selbst hartnäckigen Apfelfans.

Marmeladen-Etikett von la papetina

Marmeldadenetiketten von la papetina

Rezept: Birnen-Bananen-Vanille-Tonkabohnen-Konfitüre
Zutaten: 1,5 kg Birne(n), 4 Bananen, 2 Zitronen(n), 2 x 500 Gramm Gelierzucker, 2:1, das Mark einer Vanilleschote, 1/2 geriebene Tonkabohne.
Birnen schälen, entkernen und in Stücke schneiden mit Zitronensaft beträufeln und 15 Min. weich kochen. Birnenmasse pürieren, den Gelierzucker dazugeben und 4 Min. unter Volldampf kochen. Ständig umrühren. Vanillepulver und geriebene Tonkabohne dazugeben und nochmals gut umrühren. Gelierprobe machen. Anschließend in heiß ausgespülte Gläser füllen, gut verschließen und auf den Kopf stellen, bis sie abgekühlt sind.

Exzellentes Blog – ich freu mich!

la papetina – Hochzeitspapeterie

la papetina, exzellentes Blog zum Thema Hochzeitspapeterie

Mit „Exzellentes Blog“ stuft WordPress heute, meine Blogbeiträge zum Thema Hochzeitspapeterie ein. Ob’s an der Vielfalt der Artikel, dem Stil oder den stetig steigenden Klicks liegt, oder schlichtweg Zufall war, wer weiß. Jedenfalls freue ich mich darüber und recherchiere, fotografiere und blogge weiter. Falls ihr Interesse oder Fragen zu ausgefallener, individueller Papeterie habt, schreibt mir einfach eine Mail.

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch – seit mutig, ich bin es auch!

Danke euch und WordPress!

Voss-Straße 7

Bücher tauschen

Kennt Ihr das auch: man kauft sich ein Buch, liest es einmal, vielleicht auch ein zweites Mal und stellt es später ins Regal. Irgendwann ist das Regal dann voll, und zwar so voll, dass man nicht mal mehr quer über den Büchern, also in zweiter Reihe, eine Lektüre vorübergehend parken könnte. Die Regalböden biegen sich deutlich durch, und wie das aussieht, meint Z.R., also ästhetisch sei was anderes.

Dann hat man zwei Möglichkeiten, entweder man packt die alten Schmöker in eine dunkle, große Kiste und stellt sie in den Keller, oder man wirft sie weg. Beides ist eigentlich nichts anderes als das Ausrangieren gelesener Materie, das Beseitigen gedruckter Abenteuer, das Vernichten geliebter Poesie und spannender Romane, das Liquidieren guter Ratgeber oder Lebensweisheiten. Und von welchem der Bände kann oder will man sich trennen?

Zugegeben, es ist tatsächlich eine Weile her, dass ich eines dieser literarischen Werke gelesen habe. Und eigentlich ist das Gedruckte ja verinnerlicht, man hat mitgefiebert, geliebt, die ein oder andere Träne vergossen, man war gespannt oder hat sich erheitert – jedes einzelne Buch wurde konsumiert. Und trotzdem kann man so schwer loslassen, oder gerade deswegen? Als ich mir noch Bücher aus Bibliotheken geliehen habe, hatte ich diesen Trennungsschmerz nicht. Das lag wahrscheinlich an den hohen Überziehungsgebühren, die meine damals beharrlich leere Geldbörse empfindlich getroffen hätten.

Es soll Menschen geben, die ihre Lieblingsromane oder Gedichtbände täglich in ihren Taschen bei sich tragen. Ich finde das zwar charmanter als Hunde darin zu befördern, aber  zu dieser Sorte gehöre ich definitiv nicht. In meiner Handtasche findet sich höchstens Papier in Form von Skizzenblöcken, Rechnungen oder geknickten Visitenkarten. Eigentlich weiß ich gar nicht, wie sich dieser Buchladen in meinem Regal ansammeln konnte, es ist mir ein Rätsel! Ich sollte mir ein Kindel kaufen, oder anbauen und eine Bibliothek einrichten.

Eine Alternative wäre auch die Voss-Straße Nr. 7, Münchens erster Freiluft-Buchbazar, für den kostenlosen Austausch, haptischer Lesematerie. Noch ist das Büchereck etwas leer, aber nicht mehr lange, dann wird sich dort ein halber Buchladen aus der Waldeckstraße Nr. 5 finden, freut euch! Und nein, ich habe mich nicht für ein Kindel entschieden, noch nicht! (Heißt das eigentlich „der Kindel“, „das Kindel“ oder Kindle? Fragen über Fragen)

Prädikat: Bleisatz!

Little Printer sagt Hallo!

Im digitalen Kosmos von iPhones & Apps entspringen immer wieder süße Sache aus den kreativen Köpfe der Welt. Und diesen kleinen Drucker mit seinem herzlichen Lächeln muss man einfach sofort ins Herz schließen.

Ein kleines viereckiges Kästchen mit einem grafischen Gesicht lächelt uns an, sagt Hallo und stellt sich vor: „I’m Little Printer“. Dahinter steckt die Werbekampagne von BERG. Mit der süßen Begrüßung startet der Drucker und schrittweise werden verschiedene Inhalte aus dem Internet ausgedruckt – ganz einfach an das Smartphone anschließen und los gehts.

Der „Little Printer“ ist ein Drucker im Kleinformat, der auf Thermopapier eine Auswahl deiner iPhone- oder Android-Apps ausdruckt. Dank der Kooperation mit Google und der englischen Zeitung ‚The Guardian‘ bekommt man jeden Morgen die neusten Nachrichten oder ein Rätsel des Tages. Ausgedruckt wird eine Art Kassenbon, oder Notizzettelchen, das man sich an den Kühlschrank pinnen kann, oder als Reminder auf den Schreibtisch legt.

Little Printer bringt die digitale Welt aufs Papier. Für alle die es „schwarz auf weiß“ lieben, 2012 gibts den Minidrucker dann endlich zu kaufen. Schade. Dass der Little Printer nicht vor Weihnachten auf dem Markt kommt, der würde garantiert auch unter meinem Weihnachtsbaum liegen. Ein Grund mehr sich auf das neue Jahr zu freuen!

Hello Little Printer, available 2012 by BERG

Hello Little Printer, available 2012 by BERG

Video ansehen