Rotebete mal anders!

Zugegeben besonders hübsch sind sie nicht, diese roten Rüben. Aber ich finde sie super lecker. Bisher habe ich sie immer herzhaft zubereitet, als Suppe, Gemüse oder im Salat. Aber es geht auch anders! Die tolle Knolle schmeckt köstlich im Schokoladenkuchen, und sorgt dafür daß der dunkle Gugl so richtig saftig bleibt!

Fotos von la papetina

Fotos von la papetina

Schokoladengugl

Fotos von la papetina

Rote Bete sind  etwas unpraktisch in der Verarbeitung, denn sie haben die Eigenschaft mit ihrem Saft alles rot zu färben. Deshalb sollte man bei der Zubereitung der Knollen am besten Einmalhandschuhe tragen und keine Gegenstände aus Holz- oder Kunststoff verwenden. Als Schneideunterlage eignen sich Materialien aus Glas oder Porzellan.

Fotos von la papetina

Fotos von la papetina

Ranunkel Frühlingsbote

Foto von la papetina

Auf dem Gemüsemarkt ist die Rotebete ganzjährig zu finden, entweder frisch oder vorgegart und vakuumverpackt. Dabei sind die kleinen Knollen am geschmackvollsten. Beim Kauf darauf achten, dass die Rüben frisch und knackig sind. Bei Zimmertemperatur werden sie schnell welk, deshalb am besten im Kühlschrank aufbewahren, dort ist die frische Ware mehrere Tage haltbar.

Das Rezept dafür ist aus der Lecker und absolut empfehlenswert:

Zutaten:
375 g vorgegarte Rote Bete (im Frischepack)
300 ml Sonnenblumenöl
5 Eier (Größe M)
275 g Mehl
3 gestr. TL Backpulver
110 g Kakaopulver
375 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
Puderzucker und Kakaopulver zum Bestäuben
Fett und Mehl für die Form

Rote Bete und Öl mit dem Pürierstab fein pürieren. Eier nach und nach zugeben. Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Vanillin-Zucker mischen. Gemüsepüree zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Napfkuchenform (2,5 Liter Inhalt) fetten und mit Mehl ausstäuben. Kuchen einfüllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 45 Minuten backen. 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker oder Kakaopulver bestäuben.

Rotebetegugl mit Schokolade

Foto von la papetina

Besonders lecker schmeckt auch ein Schokoladenguß!

Und für alle Rotebete-Skeptiker: Man schmeckt die rote Knolle echt nicht raus!